Start
Home
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Datenschutzerklärung
 
kanzlei_.jpg
kurzportrait_.jpg
taetigkeitsfelder_.jpg
standort_.jpg
Der Schutz Ihrer Daten ist der Diez Anwaltskanzlei wichtig. Ihre personenbezogenen Daten werden vertraulich und entsprechend den gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung behandelt.

Die Nutzung dieser Website ist grundsätzlich ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.

Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Diese Datenschutzerklärung gilt für die Datenverarbeitung durch:

Verantwortlicher:

Rechtsanwalt Dr. Ulrich Diez
Königstr. 10/B
70173 Stuttgart

Telefon: + 49 (0) 711 / 62 76 62 - 0
Telefax: + 49 (0) 711 / 62 76 62 - 11
E-Mail: ulrich.diez@diezak.de 


Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck deren Verwendung beim Besuch dieser Website und bei Mandatierung der Diez Anwaltskanzlei


Beim Aufrufen der Website der Diez Anwaltskanzlei werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server der Website gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sogenannten Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

IP-Adresse des anfragenden Endgeräts, Datum und Uhrzeit des Abrufs, Name und URL der abgerufenen Datei, Internetseite, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL) bzw. Name des Access-Providers, sowie verwendeter Browser und Betriebssystem.

Die genannten Daten werden verarbeitet zur Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website und deren komfortablen Nutzbarkeit sowie zur Auswertung der Systemsicherheit und –stabilität.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse für die Datenverarbeitung folgt aus den oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwendet die Diez Anwaltskanzlei die erhobenen Daten für den Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.


Im Zuge der Mandatsanbahnung bzw. bei Mandatserteilung erhebt die Diez Anwaltskanzlei personenbezogene Daten des Mandanten bzw. der vom Mandanten bezeichneten Ansprechpartner, insbesondere Namen, Vornamen und Kontaktdaten (Adresse, Telefonnummer, Telefaxnummer, E-Mail Adresse). Ferner werden die Informationen erhoben, die erforderlich sind um die Rechte des Mandanten im Rahmen des Mandats zu wahren.

Die erhobenen Daten werden verarbeitet zur Entscheidung über die Annahme des Mandats, zur Bearbeitung des Mandats, zur Abrechnung über die Tätigkeit der Diez Anwaltskanzlei und zur Abwehr bzw. Geltendmachung und Bearbeitung von Ansprüchen aus der Mandatsbeziehung.

Die Datenverarbeitung ist nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b und f DSGVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Bearbeitung des Mandats und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Mandatsvertrag erforderlich.

Die personenbezogenen Daten, die die Diez Anwaltskanzlei erhoben hat, werden nur so lange gespeichert, wie dies zur Erreichung des Zwecks erforderlich ist, für den die Daten erhoben worden sind. In der Regel ist dies nicht mehr der Fall, nachdem das Mandat abgeschlossen und Fristen für mögliche Ansprüche und Aufbewahrungspflichten, die sich aus dem anwaltlichen Berufsrecht oder aus steuer- und handelsrechtlichen Vorschriften ergeben, abgelaufen sind und nicht von Ihnen gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO in eine weitere Speicherung der Daten eingewilligt wurde.


Weitergabe von Daten

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte findet grundsätzlich – soweit in dieser Datenschutzerklärung nicht anders ausgeführt - nicht statt.

Eine Weitergabe Ihrer persönlichen Daten an Dritte erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Regelungen. So kann eine Weitergabe erfolgen, wenn Sie nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO Ihre ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben, wenn die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO zur Wahrnehmung berechtigter Interessen erforderlich ist und Sie kein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nicht-Weitergabe Ihrer Daten haben, wenn für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. c DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, oder wenn die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist.

Demgemäß werden personenbezogene Daten im Rahmen eines Mandats an Dritte weitergegeben, soweit dies für die Abwicklung des Mandatsverhältnisses erforderlich ist. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe an Verfahrensgegner und deren Vertreter (insbesondere deren Rechtsanwälte) sowie Gerichte und Behörden zum Zweck der Korrespondenz sowie zur Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte.


Ihre Rechte als Betroffener

Sie haben das Recht

• auf Auskunft über Ihre verarbeiteten personenbezogenen Daten gemäß Art. 15 DSGVO. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt worden sind oder werden, die geplante Speicherdauer und die Betroffenenrechte verlangen,

• auf Berichtigung unrichtiger oder unvollständiger personenbezogener Daten gemäß Art. 16 DSGVO,

• auf Löschung Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentliches Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist (gemäß Art. 17 DSGVO),

• auf Einschränkung der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten (gemäß Art. 18 bzw. Art. 21 DSGVO),

• auf Erhalt Ihrer personenbezogenen Daten, die Sie bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format oder auf Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen (gemäß Art. 20 DSGVO),

• eine erteilte datenschutzrechtliche Einwilligung jederzeit gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung der Daten nicht berührt,

• sich gemäß Art. 77 DSGVO bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsorts oder des Sitzes der Diez Anwaltskanzlei wenden.


Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Artikel 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation umgesetzt wird.

Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an ulrich.diez@diezak.de.


Datensicherheit

Die Diez Anwaltskanzlei trifft angemessene technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen Verlust, Zerstörung oder unbefugten Zugriff Dritter zu schützen.

Darauf, dass die Datenübertragung im Internet (z. B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann, wird hingewiesen. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.


Änderung dieser Datenschutzerklärung
 
Es bleibt vorbehalten, diese Datenschutzerklärung den aktuellen tatsächlichen und rechtlichen Erfordernissen anzupassen. Sie können die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung auf der Website der Diez Anwaltskanzlei abrufen und ausdrucken.